Wer braucht einen Datenschutzbeauftragten?

Mit der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wird die in Deutschland schon bekannte Funktion des Datenschutzbeauftragten europaweit eingeführt.
Laut DSGVO gibt es die Verpflichtung zur Benennung eines Datenschutzbeauftragten, wenn die Kerntätigkeit in systematischer Überwachung oder Verarbeitung besonderer personenbezogener Daten (s.u.) besteht. Außerdem enthält die  DSGVO eine Öffnungsklausel (in Artikel 37 Abs. 4), die es den Mitgliedstaaten ermöglicht, die Benennungspflicht eines Datenschutzbeauftragten näher zu regeln. Von diesem Recht hat der deutsche Gesetzgeber mit § 38 BDSG-neu gebraucht gemacht. „Wer braucht einen Datenschutzbeauftragten?“ weiterlesen

Wann muss ich Daten löschen?

Wer erfolgreich Waren und Dienstleistungen anbietet, lockt zuerst Interessenten an und macht diese dann zu Kunden. Dafür braucht er natürlich Daten wie Name, Adresse, Kontonummer,… So weit so gut. So lange die Kundenbeziehung besteht, sollen diese Daten natürlich erhalten bleiben. Doch was ist, wenn der Auftrag erledigt ist? Wann greift die in der DSGVO festgehaltene Aufforderung zur Löschung von nicht (mehr) erforderlichen Daten? „Wann muss ich Daten löschen?“ weiterlesen